Motto: Ich möchte meinen Patienten dabei helfen zu lernen, wie sie sich selbst helfen können.

Geprägt von einer, familiär bedingt, sehr problematischen Kindheit und Jugend, habe ich mir schon früh Gedanken darüber gemacht, wovon die seelische Entwicklung der Menschen geprägt wird und was die Beweggründe ihrer Handlungen sind.
Nach allerhand Umwegen habe ich mich mit Begeisterung in das Studium der Psychologie gestürzt.
Einerseits hat mich die Theorie, insbesondere die Lehre Freuds, sehr interessiert. Andererseits war ich neugierig auf Menschen und hatte das Bedürfnis ihnen dabei zu helfen, Antworten auf Fragen zu finden, wie ich sie mir selber auch immer wieder gestellt habe.

Schwerpunkte meines Lebens neben meinem Beruf sind meine beiden erwachsenen Töchter, ich reise und lese gerne, gehe gerne ins Theater und besuche Konzerte.